Besuchen Sie uns auf Facebook!
Startseite   >   Allgemein   >   Schüler der neunten Klassen erfragen sich berufliche Perspektiven

Aktuelles

Schüler der neunten Klassen erfragen sich berufliche Perspektiven

„Jetzt weiß ich auch, was eine Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte alles erledigen muss“, so eine Teilnehmerin beim beruflichen Speeddating an den Berufsbildenden Schulen Stadthagen. Die Veranstaltung hat sich als feste Größe an den Berufsbildenden Schulen Stadthagen etabliert.

Rund 270 Schülerinnen und Schüler hatten an zwei Tagen Gelegenheit im Rahmen des Unterrichtsverbundes (Kooperation mit allgemein bildenden Schulen) die Möglichkeit mit Auszubildenden aus etwa 20 verschiedenen Ausbildungsberufen in Kontakt zu treten sich über eine Vielzahl von Ausbildungsberufen zu informieren. Fünf Minuten lang konnten die Interessenten Fragen stellen und sich über den beruflichen Alltag informieren, dann wurde gewechselt.

Die Berufsbildenden Schulen haben als so genannte Bündelschule die Möglichkeit einen sehr großen Querschnitt an Berufen und Berufsfeldern zu präsentieren. Stellvertretend seien hier Einzel-, Groß- und Außenhandel, Automobilkaufleute, Metallbau, Dachdeckerhandwerk, Fahrzeuglackierer oder auch die Gastronomie erwähnt. Der direkte Kontakt mit Auszubildenden, die nur geringfügig älter sind als baut Hemmnisse ab und erleichtert das Gespräch. Für die Auszubildenden ist es zudem eine gute Gelegenheit, sich im Gespräch zu üben und für ihren Beruf zu werben. Bekanntermaßen suchen die Betriebe händeringend Nachwuchs.

Auch im kommenden Jahr soll wieder eine solche Veranstaltung stattfinden, damit Jugendliche sich im Vorfeld informieren und zielgerichtet in die Ausbildung starten können. Verantwortlich für die Organisation und die Durchführung der Veranstaltung waren Margret Schaper (Leitstelle Region des Lernens) sowie Torsten Brüggemann (Leitung UVB).

Thomas Klein, Öffentlichkeitsarbeit