Besuchen Sie uns auf Facebook!
Startseite   >   Allgemein   >   Ausflug zum Steinbruch Liekwegen

Aktuelles

Ausflug zum Steinbruch Liekwegen

Am Freitag, den 26.04.19 hat eine Gruppe der Berufsfachschule Hauswirtschaft und Pflege für Realschulabsolventen der Berufsbildenden Stadthagen (BFYR1A) zusammen mit Mitarbeitern des Berufsbildungsbereiches (BBB) der Lothar-Wittko-Werkstatt Stadthagen einen Ausflug zum/in den Steinbruch Liekwegen unternommen. Die Gruppe startete bei Ankunft mit einem kleinen gemeinsamen Frühstück, durch einige vorherige Bekanntschaften aus dem Praktikum, fiel das Kennenlernen und das Miteinander ziemlich leicht.

Das Hauptthema dieses Ausfluges war die Gelbbauchunke, die in dem still gelegten Steinbruch neben drei Wildpferden ebenfalls ihr Zuhause fand. Kim Fasse, Mitarbeiterin des NABU Kreisverbandes Schaumburg, begleitete die Gruppe und erklärte die Geschichte des Steinbruchs, so wie auch den einzelnen dort lebenden Tieren.

Es wurde in Tümpeln ebenso unter Steinen nach Molchen gesucht, die Gruppe war mit sehr viel Interesse und Aufmerksamkeit dabei. Einzelne Teilnehmer waren sehr fasziniert von den kleinen Amphibien und konnten nach erster Entdeckung gar nicht mehr aufhören nach Molchen zu suchen. Bei einem kleinen Zwischenstopp, an dem es leider anfing zu regnen, was den Tag allerdings nicht beeinflusste, wurde das erste Wildpferd von weitem gesichtet, das wohl durch den Duft des mitgenommenen Proviants aufmerksam wurde und der Gruppe immer näherkam.

Nach einiger Zeit kamen die anderen beiden Wildpferde dazu und schon standen sie fast Kopf an Kopf neben der Ausflugsgruppe. Ein Mitarbeiter des BBB kam mit sehr viel Vorsicht und Behutsamkeit, einem Pferd so nahe, dass er es sogar streicheln konnte. Die Mitarbeiterin des NABU, schaffte es dann in einem naheliegenden Tümpel eine Gelbbauchunke zu entdecken, sie erzählte etwas über das gelbe Muster am Bauch, welches einzigartig ist wie ein menschlicher Fingerabdruck und somit bei jeder Gelbbauchunke anders aussieht. Anschließend wurde der Froschlurch behutsam wieder in die Natur frei gelassen.

Die Gruppen beendeten den informativen Tag mit einem Picknick, einem Abschlussgespräch und Dank an die Mitarbeiterin des Nabu. Weitere gemeinsame Projekte mit dem Berufsbildungsbereich der PLSW sind geplant.

Finn Tegeler, Schüler der BFYR1A