Besuchen Sie uns auf Facebook, Instagram und YouTube!
Startseite   >   Aktuelles   >   ZUKUNFTSSCHULE

ZUKUNFTSSCHULE

Projekt: Zukunftsschule - Intension

Mit der Agenda 2030 hat sich die Weltgemeinschaft 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung gesetzt. Diese verlangen nach einem Umdenken in Gesellschaft und sind auch bedeutsame Entwicklungsaufgabe für Schulen. Um sich diesen Herausforderungen zu stellen, hat das Niedersächsische Kultusministerium gemeinsam mit dem Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) das Modellprojekt Zukunftsschule initiiert.

Als ausgewählte Projektschule bemüht sich die BBS Stadthagen Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und Demokratiebildung weiterzuentwickeln und qualitativ aufzuwerten. Die BBS Stadthagen ist dabei eine von acht Berufsschulen und weiteren ca. 50 allgemeinbildenden Schulen in Niedersachsen.

Im Rahmen des Projektes werden die Schulen unterstützt, Innovationsvorhaben in der Schulgemeinschaft zu verankern und wichtige Erkenntnisse über Voraussetzungen und Hürden herauszuarbeiten, die für den Schulentwicklungsprozess in Niedersachsen von Bedeutung sein können.

Das Projekt startete 2021 und ist auf fünf Jahre angelegt. Über allem steht das Ziel, Jugendliche auf ein selbstbestimmtes und verantwortungsvolles Lernen vorzubereiten.

Nachhaltigkeit 360 Grad

Im Rahmen des Projektes wird Nachhaltigkeit umfassend gedacht. Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) wird Teil der Struktur der Schule sein.

Dies zeigt sich in einer Verankerung von BNE im Alltag der BBS z. B. im Rahmen von modernen Lernsettings, einem nachhaltigkeitsorientierten Fortbildungsplan oder der Öffentlichkeitsarbeit. Des Weiteren arbeitet die Schule mit externen Partnern zusammen und fördert weiterhin die Internationalisierung. Außerdem spielen Nachhaltigkeitskriterien im Rahmen des Gebäudemanagements und Beschaffungswesens eine wichtigere Rolle.

Aktivitäten an der BBS

„Verantwortung“ steht im Mittelpunkt der Überlegungen der BBS Stadthagen. Die Lernenden, die Lehrkräfte und die Mitarbeiter aus Verwaltung, Gebäudemanagement und dem Sozialen Dienst gestalten die Zukunft aktiv und verantwortungsvoll auf den Ebenen Gesundheit, Beruf, Umwelt und Europa.

Dieses Jahr hat sich die Schulgemeinschaft für das Thema „Verantwortung für Gerechtigkeit“ entscheiden. Die Schule nimmt dabei an dem schulübergreifenden Projekt „Gerechtigkeitswoche“ der Landeskirche Schaumburg-Lippe teil.

Unterrichtsaktivitäten

Aktionen, Projekte oder Unterrichtsaktivitäten an unserer Schule, die einen Bezug zu BNE haben:

Fair-Trade Schools – Fairer Handel und nachhaltiger Konsum

Schülerfirma “Bermuda Dreieck” – Fair Trade Produkte

„Faire Pausen“ anlässlich der bundesweiten Fairen Wochen

Pilotprojekt – Sportunterricht in der Berufsschule mit den Modulen Konditionsschulung, Meditation, Yoga, Krafttraining, gesunde Ernährung

Teilnahme am Behördenmarathon inkl. Training und Vorbereitung. Lauf-Challenge

Sportfeste: Volleyballturnier für TZ, Alternatives Sportfest für BES und BFS, Badminton-Turnier, Sports-Day für FOS, Schaumburger Fußballturnier

Tag des Sportabzeichens in Kooperation mit dem VfL Stadthagen und BKK24

Planung eines gesunden Frühstücks mit Anleitung zur Herstellung und Zielsetzung einer bewussteren Ernährung

Planung eines Kräutergartens

Teamtraining Seilgarten und Drachenboot

Partizipation inkludierter Schülerinnen und Schüler der BES

Rotierende Schwerpunkte in den Bildungsgängen der BES1

Vernetzung in der Bildungsregion Schaumburg – Region des Lernens, Unterrichtsverbund (UVB) u. a.

Nachhaltige Bildungsreisen

Projekt „Klimaschutz bewegt“ Kooperationsvertrag mit dem Landkreis

Juniorprojekt, z. B. SJ 20/21 “PaRe” – Möbel aus Paletten

Nachhaltige Schülerfirma der bes. Art – Holzverarbeitung

“Aktionstag Nachhaltiges (Ab-)Waschen” informiert & motiviert Verbraucher

PKWs mit Hybrid- und/oder Elektroantrieb plus Elektroladesäule

Schülerexperiment Muskelkraft-Wasserstoff-Elektroantrieb

Teilnahme an der Bundesweiten Juniorwahl

Brief Marathon von Amnesty International

Internationale Partnerschaften zu Schulen und Betrieben in Malta, Irland, Spanien, Frankreich, Polen, Ungarn

Aufnahme der Aspekte “nachhaltiges Reisen” und “Demokratiebildung” in den Erasmus-Akkreditierungsantrag

Weiterentwicklung des schulischen Europacurriculums

Download