Besuchen Sie uns auf Facebook!
Startseite   >   Allgemein   >   Entlassungsfeier der Abiturienten und Fachoberschüler

Aktuelles

Entlassungsfeier der Abiturienten und Fachoberschüler

„Die Blumen habe ich aus dem Garten meiner Mutter geopfert.“ Mit diesen Worten verabschiedete sich der Schüler Eyüp-Ensar Polat, Absolvent der Fachoberschule Ernährung und Hauswirtschaft, von seinen Lehrern und bedankte sich damit für die Zeit, die sie sich genommen haben, um ihn und seine Mitschülerinnen und Mitschüler zum erfolgreichen Abschluss zu führen.

Kurz vorher hat der Schulleiter, Oberstudiendirektor Jürgen Steltner, mit einem einer kleinen Geschichte und einem Zwinkern in den Augen die künftigen Absolventinnen und Absolventen des Beruflichen Gymnasiums und den Fachoberschulen Wirtschaft, Gestaltung, Ernährung und Hauswirtschaft sowie Technik in ihre berufliche Zukunft entlassen. Aber es waren auch nachdenkliche Worte. „In wenigen Jahren wird meine Generation die Verantwortung an Euch übergeben. Dann seid Ihr für die Gestaltung der Gesellschaft verantwortlich. Macht diese zu einer lebenswerten und toleranten Gesellschaft.“

Auch die Kolleginnen und Kollegen gaben ihren ehemaligen „Schützlingen“ neben den obligatorischen Glückwünschen auch den ein` oder anderen Tipp mit auf ihren Weg. So wünschte Anja Rhode ihren ehemaligen Schülerinnen und Schülern vor dem Hintergrund hoher Fehlzeiten vor allem Gesundheit, Dr. Thorsten Strübe bot an, als Ansprechpartner auch weiterhin zur Verfügung zu stehen und Torsten Schledorn attestierte dem Jahrgang eine Steigerung der Abschlussquote um acht Prozentpunkte.

Insgesamt war es eine launige und lockere Verabschiedung, die auch durch Schülerbeiträge gestaltet wurde. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von Kirsten Geißler sowie Udo Schatz. Am Ende ließe es sich der Schulleiter nicht nehmen die Jahrgangsbesten zu prämieren und darauf hinzuweisen, dass es noch nie so viele Absolventinnen und Absolventen mit einer Eins vor dem Komma gab und die Schulabschlüsse hier nicht verschenkt werden.

Im Anschluss luden die BBS Stadthagen zu einem kleinen Umtrunk ein.

 

Thomas Klein, Öffentlichkeitsarbeit