Besuchen Sie uns auf Facebook!
Startseite   >   Bildungsangebote   >   Vollzeitschulformen   >   Unterrichtsverbund

Unterrichtsverbund

studenten an einer universitaet schreiben grade eine pruefung

Überblick

Im Rahmen der beruflichen Orientierung von Schülerinnen und Schülern der allgemeinbildneden Schulen wird an der BBS Stadthagen der Unterrichtsverbund (UVB) durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler kommen für ein Schulhalbjahr an einem Tag in der Woche für vier Stunden in die Berufsschule Stadthagen und erhalten dort praktischen Unterricht in verschiedenen Berufsfeldern.

Die am UVB teilnehmenden Schülerinnen und Schüler erhalten die Möglichkeit…

  • ihre ermittelten Stärken aus dem Kompetenzfeststellungsverfahren im beruflichen Zusammenhang zu erproben.
  • sich über das Berufsbildungsangebot an der BBS Stadthagen zu informieren.
  • Entscheidungshilfen bei der Berufswahl zu erhalten.
  • berufsbezogene Fertigkeiten und Kenntnisse zu erwerben.
  • ihre persönlichen Kompetenzen wie Sorgfalt, Ausdauer und Selbständigkeit zu ver-bessern.
  • die Verknüpfung von allgemeinen und beruflichen Bildungsinhalten zu erkennen.
  • einen leichteren Übergang zur berufsbildenden Schule zu finden.

Folgende Schulen nehmen am Unterrichtsverbund mit der BBS Stadthagen teil:

  • Förderschule Stadthagen – Hans-Christian-Andersen-Schule
  • Förderschule Rodenberg – Schule am Deister
  • IGS Helpsen
  • IGS Obernkirchen
  • IGS Rodenberg
  • IGS Schaumburg
  • Magister-Nothold-Oberschule Lindhorst
  • Schule am Schlosspark – Oberschule Stadthagen

Unterrichtsinhalte

Zurzeit stehen folgende Berufsfelder zur Auswahl:

  • Metalltechnik
  • KFZ-Technik
  • Bautechnik/Maurer/Dachdecker
  • Holztechnik/Zimmerei
  • Farbtechnik/Gestaltung
  • Technisches Zeichnen/Zimmerei
  • Hauswirtschaft/Pflege
  • Gastronomie/Kochen
  • Gastronomie/Restaurant
  • Fleischverarbeitung
  • Backwarenherstellung
  • Wirtschaft- und Verwaltung

Die Schülerinnen und Schüler wählen eine aus vier Berufsfeldern zusammengestellte Gruppe, die möglichst gut zu ihrem persönlichen Stärkeprofil passt. In Gruppen von ca. 8 bis 12 Teilnehmern erhalten sie fachpraktischen Unterricht in den gewählten Berufsfeldern.

In jedem Berufsfeld werden die Schülerinnen und Schüler zwischen 16 und 20 Stunden unterrichtet. Sie fertigen hier kleinere Werkstücke an oder verrichten Tätigkeiten, die einen Einblick in typische Anforderungen des jeweiligen Berufes ermöglichen.

Voraussetzungen

Keine.

Die Schülerinnen und Schüler erhalten eine Bescheinigung über die Teilnahme am Unterrichtsverbund, als weiteren Baustein zur Berufsorientierung. Diese Bescheinigung kann als Anlage zu Bewerbungen genutzt werden.

Ansprechpartner

Torsten Brüggemann

05721 9708-0 (Sekretariat)

Downloads

 

Infos, Anmeldung, etc.