Besuchen Sie uns auf Facebook!
Startseite   >   Bildungsangebote   >   Vollzeitschulformen   >   Berufsvorbereitung   >   Sprachförderklassen

Sprachförderklassen

studenten sitzen gemeinsam an einem tisch und lesen ein buch

Überblick

Dieses Berufsvorbereitungsjahr dient in erster Linie der Sprachförderung von asylsuchenden Jugendlichen. Im Mittelpunkt steht hier das Erlernen der deutschen Sprache als Fremdsprache.

In weiteren Unterrichten  werden die  jungen Flüchtlinge mit den gesellschaftlichen und rechtlichen Regeln unseres Staates  vertraut gemacht. Im fachpraktischen Unterricht  findet eine Vorbereitung auf eine Berufsausbildung in mehreren Berufsfeldern für Jungen und Mädchen statt.  

Ziel  des Berufsvorbereitungsjahres ist es die jungen Menschen zu befähigen sich in einer aufbauenden  Klasse  (z.B. Berufseinstiegsklasse  oder Berufsfachschule)  weiter qualifizieren zu können. Bei gutem sprachlichen Lernfortschritt  und entsprechender Vorbildung ist auch eine direkte Vermittlung in die Berufsausbildung oder in höhere Schulformen möglich.

Ausbildung

Grundlagen unseres Unterrichts bilden die Materialien:

Handlungskompetenz im Berufsvorbereitungsjahr (BVJA, Sprachförderklassen) des Niedersächsischen Kultusministeriums, Stand August 2011.

Ausbildungsdauer und Voraussetzungen

Die BVJ- Sprachförderklassen sind einjährig.  Ein besonderer Sprachförderbedarf  muss vorliegen.  Eine  Aufnahme ist für Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren  möglich. Für die Aufnahme in dieses BVJ gibt es weiteren keine Voraussetzungen. Nach dem BVJ ist der Besuch einer Berufseinstiegskasse (BEK) möglich.

Ansprechpartner

Martin Dralle

Sozialarbeiter
05721 9708-0 (Sekretariat)
05721 9708-48 (Martin Dralle)

Andreas Dudda

Studienrat, Teamleiter
05721 9708-0 (Sekretariat)

Downloads